Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Einladung

Der 27. Januar, der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, wurde im Jahre 1996 in der Bundesrepublik Deutschland als Gedenktag für die Opfer des NS-Regimes ins Leben gerufen. Dieser Gedenktag ist allen Opfern der nationalsozialistischen Ideologie gleichermaßen gewidmet: Politisch Verfolgten, Juden, Sinti und Roma, Homosexuellen, geistig und körperlich Behinderten ebenso wie Zwangsarbeitern und gesellschaftlich Ausgegrenzten.

Seit der Eröffnung des Dokumentations- und Begegnungshauses an der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert im Jahr 2005 gestaltet der Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V. gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) ein Programm der Erinnerung und des Gedenkens an dem diesem Tag nächstliegenden Sonntag.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Erinnerungsarbeit in Rheinland-Pfalz bei den Verbrechen der NS-Medizin. Viele tausend Menschen wurden Opfer medizinischer Experimente, oder wurden in zu Tötungsanstalten umfunktionierten psychiatrischen Einrichtungen ermordet. Derer soll in diesem Jahr auch in Hinzert besonders gedacht werden. Der Trompeter Markus Stockhausen wird die Gedenkfeier mitgestalten. Er wird vom Schicksal seiner Großmutter, die in der „Landesheilanstalt Hadamar“ ermordet wurde, berichten und dazu musizieren.

Markus Stockhausen

Markus Stockhausen
Foto: Rolf Zavelberg – http://www.aktivraum.de

Tagesprogramm
11.00 Uhr Öffentliche Führung
14.00 Uhr Ă–ffentliche FĂĽhrung
15.00 Uhr Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Ansprache Dieter Burgard – Bürgerbeauftragter des Landes Rheinland-Pfalz
Vortrag mit Musik von Markus Stockhausen
Wikipedia-Artikel zu Markus Stockhausen

Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V.
An der Gedenkstätte, 54221 Hinzert-Pölert
Tel.: +49 (0) 65 86 29 24
www.hinzert.deinfo@hinzert.de